24. Mai 2017

Ein Rucksack mit ganz viel Platz

Wir sind ja so kleine Outdoorfreaks...
Wir fahren super gerne campen und bei schönem Wetter geht´s auch gerne mal mit dem Rad raus um eine schöne Tour zu machen - hauptsache raus an die Luft.
 Schon lange hatten wir immer das Platzproblem, alles für unterwegs auch mit zu bekommen und nicht voll bepackt mit zig Taschen wie die letzten Packesel durch die Gegend zu trotteln.

Unser neuer Begleiter hilft uns dabei ungemein. Denn der Wanderrucksack von Bonibol hat nicht nur ganz viel Platz ( 60 l) und ist somit ein wirkliches Raumwunder, sondern ist auch vielseitig einsetzbar. Durch das super Gurtsystem, kann man ihn problemlos an den Körper anpassen und für ein angenehmen Tragekomfort sorgen.


Optik/Material/Verarbeitung:
Optisch macht er gut was her und zeigt sich in einem modernen Design. Für den Preis von Euro ist er wirklich gut verarbeitet und somit auch strapazierfähig.
 Er ist aus Nylon Material, daher auch praktischer Weise wasserdicht, so das der Inhalt vor Nässe geschützt bleibt, aber trotzdem atmungsaktiv. Die Nähte machen einen gut verarbeiteten Eindruck.




Größe/Gewicht
Der Rucksack hat eine Maße von 37cm x 61 cm x 21cm (LxBxH), das entspricht einer Kapazität von 60 L und Gewicht von 962 . Schöne Größe, mit ganz viel Stauraum und nicht unnötigen Leergewicht.


Das halten wir vom Bonibol Wanderrucksack:
Wir sind echt zufrieden!
 Durch die stabile, gepolsterte Rückwand und die gepolsterten Trageriemen, ist für ein bequemen Tragekomfort gesorgt. Da drückt und scheuert nach längeren Tragen nichts und auch der Rücken macht keine Probleme.
 Neben dem großen Hauptfach und 2 Fächer an der Front,sind ebenfalls noch an beiden Seiten Fächer für Trinkflaschen o.ä. vorhanden. Durch die Möglichkeit Dinge anhängen zu können, überzeugte uns der Rucksack nochmal mehr.

Für uns ist es nicht nur ein Wanderrucksack, sondern hier ist er wirklich vielseitig einsetzbar, wie zum Beispiel für kleine Reisen, Campingtrips, Ausflüge, Klassenfahrten u.m.

Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis absolut und man hat für wenig Geld einen praktischen,  wetterfesten Rucksack mit ausreichend Stauraum, daher können wir ihn auch echt empfehlen.


https://www.amazon.de/dp/B06XH691VX

17. Mai 2017

Mein Fotoheft mit Saal Digital

Kennt ihr das? Man macht ständig Bilder, sammelt sie auf dem Handy oder Pc, macht ab und zu vorsichtshalber mal eine Sicherungskopie aber im Grunde genommen bleiben die Foto´s da?Ich gehöre auch zu den „Vielfotografierern“ welche von alles und jedem Foto´s macht. Dank der super Qualität, die man schon mit dem einfachen Smartphone erzielt, kann man auch ruhig mal die Digicam vergessen haben und kann trotzdem brauchbare Bilder schießen.Mittlerweile handhabe ich das so, das ich immer die schönsten Bilder ausdrucke, sie aber auch nur sammeln oder mal in einen Bilderrahmen stecke. Viele Bilder liegen hier einfach nur in einem Schächtelchen im Schrank und im Grunde genommen geht´s den Bildern nicht anders, als verkümmern sie noch auf dem Handy, PC oder irgendwelchen Festplatten.



Letzte Tage bin ich über Instagram dann auf einem 20 Euro Gutschein für ein Fotoheft bei Saal Digital gestoßen. Ich hab immer schon mal vorgehabt, irgendwas auszuprobieren oder zu gestalten-sei es da ein Fotobuch, eine Fototasse oder was anderes schönes persönliches. Da dieser Gutschein für ein Fotoheft war, hab ich einfach beschlossen, das ich das unbedingt ausprobieren muss und mich für diesen dann auch gemeldet.



Wie ich dann die Zusage erhalten habe, hab ich dann direkt erst einmal bei SAAL DIGITAL ein wenig gestöbert, was und wie man das so alles machen kann, mir dort dann auch die nötige Software gedownloadet und schon konnte es los gehen. Alles ist super einfach zu bedienen und Möglichkeiten zur Gestaltung sind auch reichlich gegeben.



Öffnet man die Saal Digital Software, so kann man sich das Produkt das man haben möchte auswählen. Von einfachen Fotos, Wandbilder, Karten, Kalender, Poster,Business Produkte, den Fotobüchern uvm. ist dort alles gegeben.



Da ich ja das Fotoheft haben wollte, hab ich mich einfach bis dorthin durchgeklickt und konnte nochmal Seitenanzahl, Format und Ausrichtung auswählen und schon ging es los mit der Gestaltung des eigenen Fotohefts.
Man kann wirklich alles selbst gestalten und das auch noch kinderleicht, ohne jegliche Vorkenntnisse. Wie man mag, kann man sich neben den Foto´s die unbedingt ins Heft müssen natürlich auch den Hintergrund und die Seitenlayouts wählen. Auch Cliparts kann man einfügen und natürlich auch Schriftzüge, wenn gewünscht.



Hat man das Fotoheft soweit fertig gestaltet, fehlen nur noch die letzten Schritte. Dazu legt man den Artikel in den Warenkorb. Über den Warenkorb geht’s dann weiter mit dem Bestellvorgang. Angaben zur Adresse & zur Zahlung müssen eingegeben werden und dann wird das ganze nochmal ein letztes mal geprüft und bestellt.



Nun ging die Warterei los. Freitag Abend hatte ich das Fotoheft im Auftrag gegeben, Montag kam die Versandbestätigung per Mail und Dienstag war es schon da Hurra – Hurra!!!




Ich hatte mich ja für ein Fotoheft in Din A 4 Größe mit 20 Seiten entschieden. Auf das Fotoheft war ich echt gespannt und bin über die Qualität wirklich positiv überrascht. Dieses Heft ist quasi wie ein Ringbuch welches die Vorder- und Rückseite jeweils durch eine matte Schutzfolie aus Kunststoff schützt, was mir gut gefällt. Auf die Qualität war ich auch super neugierig, weil es alte Foto´s waren, deren Qualität auch noch zu wünschen übrig ließen. Aber über die Qualität gibt’s nichts zu meckern, die Schärfe und Farbe der Bilder sind wirklich gut. Schön finde ich außerdem, das es nicht nach mehrmaligen durchblättern, abgegriffen aussieht bzw. voll Fingerabdrücke ist.




Ich bin also wirklich zufrieden und werde mir sicherlich nochmal das ein oder andere bei Saal Digital verewigen lassen.















Vielen Dank an Saal-Digital für den Gutschein und die Möglichkeit das mal ausprobieren zu dürfen! #saaldigital

15. Mai 2017

Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer: Roman (Hartwell-Love-Stories 2)

Als bekennender Samantha Young Anhänger, hab ich bisher natürlich alle Bücher von ihr gelesen und bin immer wieder happy, wenn ein Neues Werk in Anmarsch ist.
Jetzt hab ich ihren neusten Roman „Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer“ (Band 2 der Hartwell Love Stories) lesen dürfen


FAKTEN ZUM BUCH:
Das Buch wurde von Ullstein Verlag herausgegeben und umfasst 512 Seiten. Das Taschenbuch kostet 9,99 Euro, die Kindle Version 8,99 Euro. Die ISBN zu diesem Titel lautet 978-3548288673 .


ZUR AUTORIN
Samantha Young ist 1986 in Schottland geboren. Seit ihren Uniabschluss arbeitet sie erfolgreich als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben.



KLAPPENTEXT:
Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?
Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr?
Nach dem großen Erfolg von "The Real Thing" kommt hier der zweite Band der neuen Hartwell-Serie von Samantha Young!



MEINE WORTE ZUM BUCH - ACHTUNG - SPOILERGEFAHR
In dem kleinen schönen Ort Hartwell ist zwischen Bailey, der Betreiberin einer kleinen Pension und dem Hotelier Vaughn ständig dicke Luft. Wann immer sie aufeinander treffen verspotten sie sich gegenseitig obwohl beide da so etwas wie sexuelle Spannung spüren.
Vaughn mag ihre provozierende Art und zahlt ihr dieses gerne ebenso zurück und doch will er nichts mehr, als der Mann an ihrer Seite sein, obwohl er nicht wirklich bereit für eine Beziehung ist. Ihr zu begegnen ist wie eine Sucht für ihn.
Er freut sich sogar, als Bailey sich endlich von ihrem Freund Tom trennt, denn auf ihn war er von Anfang an eifersüchtig.
Als er ihr dann auch noch zur Hilfe kommt, wie in ihrer Pension eingebrochen wird, herrscht das erste mal ein wenig harmonie zwischen den beiden, so das sie sich näher kommen und sogar zusammen im Bett landen.
Doch danach geht er auf Abstand und so versucht auch Bailey ihren Weg zu gehen.
Auch wenn beide denken, nicht beriet für einander zu sein, so können sie dennoch nicht ohne einander...



FAZIT:
Bei der ganzen Geschichte um Vaughn und Bailey muss man einfach richtig mitfiebern. Auf die beiden trifft wirklich der Spruch „Was sich neckt, das liebt sich“ oder auch „Gegensätze ziehen sich an“.
Bisher haben mir alle gelesenen Bücher von Samantha Young gefallen, das ist auch diesmal der Fall. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker flüssig leicht, so das man quasi durch die Seiten fliegt. Sie schafft es, einem die Hauptcharakteren näher zu bringen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Bailey und Vaughn erzählt in der jeweiligen Ich-Form. Auch die kurzen Kapitel sagen mir sehr zu. Alles ist mit ganz viel Gefühl und Liebe erzählt und es ist echt spannend zu lesen, wie sich die Geschichte der beiden entwickelt und ist dabei überhaupt nicht kitschig.
Im Gegensatz zur Edingburgh-Reihe, ist die Hartwell-Serie erwachsener geschrieben. Auch wenn es der 2. Band der neuen Serie ist, kann man diesen durchaus lesen, ohne den ersten vorweg schon gelesen haben zu müssen. Man kommt auch problemlos so in die Geschichte rein, welche mich persönlich gut unterhalten hat.





Dieses Buch wurde mir von NetGalley  als ebook zur Verfugung gestellt, was aber keine Einfluss auf meine persönliche Meinung hat

12. Mai 2017

Der Näher - ein brillianter Thriller von Rainer Löffler




Die Bücher vom Autor Rainer Löffler sind mir schon des öfteren durch ihre auffallenden Cover aufgefallen und da ich ja eh gerne Thriller lese war es an der Zeit, mir endlich eines seiner Werke vor zu knöpfen. Was mir dabei sehr gut zu sagt ist, das es deutsche Thriller sind und sich die Handlung somit auch in Deutschland abspielt. Ich hab mir jetzt sein Werk „DER NÄHER“ reingezogen und weiß jetzt, das ich die anderen Bücher von ihm auch unbedingt lesen muss. Der Näher ist übrigens der 3. Band, in dem wie in seinen anderen beiden Büchern (Buchsommer & Blutdämmerung) der Fallanalytiker Martin Abel die Hauptrolle spielt.


FAKTEN ZUM BUCH:
Das Buch wurde von Bastei Lübbe Verlag herausgegeben und umfasst 464 Seiten. Das Taschenbuch kostet 12 Euro, die Kindle Version 9,99 Euro. Die ISBN zu diesem Titel lautet 978-3404174546. Die Altersvorgabe für dieses Buch ist ab 16 Jahren.


ZUM AUTOR:
Reiner Löffler, geboren 1961, lebt mit Frau und 3 Kindern in Stuttgart. Er begann unter dem Namen „Herbert Feuerstein“ für das MAD Magazin zu schreiben, wandte sich dann aber dem Schreiben von Spannungsromanen zu. Hauptberuflich ist er Technischer Kaufmann.


KLAPPENTEXT:
Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.


MEINE WORTE ZUM BUCH - ACHTUNG - SPOILERGEFAHR
Martin Abel wird nach seinem letzten Fall auf´s Abstellgleis gestellt und ist gerade als Dozent im kriminaltechnischen Institut vom BKA tätig, als ihn sein Vorgesetzter – welcher ebenfalls der Vater seiner Lebensgefährtin ist – Frank Kessler zurück für einen Fall holt. Bei diesem Fall handelt es sich um vermisste Frauen in Gummersbach und wie er in der Dienststelle aufkreuzt, ist der Hauptkommissar und Leiter Thomas Borchert, alles andere als begeistert.
Auf den ersten Blick scheint dieser Fall für Abel völlig unspektakulär und so arbeitet er sich erst mal ein, bis eine überraschende Meldung rein kommt...

… Saskia Mayden, sitzt nach einer Flucht vor einem Biker in einem Erdloch fest. Dieser verfolgte sie auf ihrem Trainingslauf und hatte es auf sie abgesehen. Mit Hilfe ihres Handys, kann sie schließlich gefunden werden. Doch in diesem Erdloch machen sie eine grausame Entdeckung, denn es befindet sich eine einbetonierte Leiche mit einem Säuglingsskelett in der Hand. Die Leiche wird geborgen und bestialische Tatsachen kommen dabei ans Licht. Im Bauch der Frauenleiche wurde ein Reißverschluss eingenäht und im Bauch selbst befindet sich ein Plastik Embryo...

Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen und Abel versucht sich in den Täter hineinzuversetzen. Auch werden Verbindungen zu aktuellen Vermisstenfälle gesucht. Tatsächlich scheint es Gemeinsamkeiten der Frauen zu geben, denn alle waren bzw. sind schwanger und recht schnell ergibt sich eine heiße Spur und man scheint den Verdächtigen gefunden zu haben und den Fall gelöst.

Doch dann merkt Abel, das sie auf der falschen Fährte waren und der richtige Täter noch auf freien Fuß ist. Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit, wobei er sich selbst und seine Lebensgefährtin in Gefahr bringt....


FAZIT:
Ein Thriller für starke Nerven...
Das Buch beginnt schon mit einem äußerst spannenden Prolog, in dem die Handlung der Mörders näher gebracht wird. Auch zwischendurch gibt es einen Rückblick auf die Kindheit des Mörders, so das man die Motive daraus ziehen kann.
Mich hat das Buch echt gepackt, denn es ist echt grauenvoll, heftig und krank.
Der Autor schreibt fesselnd, greifbar und sehr detailliert und hat einen flüssigen Schreibstil. Ein absolutes MUSS für Thrillerfans, aber nichts für Zartbesaitete, denn der Wahnsinn geht einen echt an die Nieren. Eine schockierende, grausame, gewaltvolle Story.
Bei diesem Buch hab ich mich immer wieder gefragt, wie man auf so eine Story kommen kann, denn viele Bilder und Gedanken gehen einem beim Lesen durch den Kopf.
Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen, musste zwischendurch aber mal ein paar Minuten Pause und Abstand zur Geschichte bekommen. Dadurch das die Opfer schwangere Frauen waren, war das ganze dann doch schon zwischendurch harte Kost.
Die Charakteren sind auch alle sehr gut beschrieben und Martin Abel Martin Abel hatte von Beginn an meine volle Sympathie. Man weiß auch eigentlich bis zum Schluss nicht, wer wirklich der Mörder ist, das war für mich nochmal so eine überraschende Wende, mit der ich nicht gerechnet hatte.
Spannend von Anfang bis Ende.
Der Titel passt natürlich super gut, sowie auch das Cover, das den Titel des Buches als Naht zeigt. Der Näher ist ein Buch, was von Anfang bis zum Ende wirklich hoch spannende ist. Ich hab das Buch ohne jegliche Vorkenntnisse der zwei Vorbände lesen, das ist auch nicht nötig, man kommt problemlos in dieses Buch rein und kurze Erinnerungen lassen auf die vorherigen Teile zurückblicken. Ich weiß aber ganz sicher, das ich die Vorgänger auch noch lesen will.
Für mich ist es ein deutscher, nervenzerfetzender Thriller der Extraklasse, den ich voll und ganz empfehlen kann.







Dieses Buch wurde mir von NetGalley  als ebook zur Verfugung gestellt, was aber keine Einfluss auf meine persönliche Meinung hat

9. Mai 2017

Knorr-Schmeck die Welt

Letzte Tage habe ich von Knorr die neue Kochpaste "Indisches Curry" zugeschickt bekommen:







Diese habe ich gestern mal direkt ausprobiert...
Dazu habe ich einfach Hähnchenbrustfilet, Möhre, Zucchini und etwas Brokkoli gekocht


Kochpaste und einfach etwas Kokusmilch dazu...
...und als Beilage natürlich Reis gemacht und schon war mein Menu fertig...



Alles super schnell und einfach zubereitet, aussehen tut es auch ansprechend und lecker war es natürlich auch ;-)


5. Mai 2017

New York Diaries - Phoebe

Ich bin ja total der New York Diaries Reihe verfallen und nachdem ich schon die ersten beiden Teile Claire und Sarah gelesen hab, war ich jetzt richtig gespannt auf den dritten Teil, in dem es um Phoebe geht. Geschrieben wird die Reihe abwechselnd von  Ally Taylor und Carrie Price. 








FAKTEN ZUM BUCH:
Der Roman ist im Knaur Verlag erschienen und umfasst 304 Seiten. Broschiert und Kindle Version kosten beide 9,99 Euro. Die ISBN hierzu lautet 978-3426519417


ZUR AUTORIN:
Ally Taylor  veröffentlicht Erwachsenen- und Jugendbücher, ist eine deutschen Autorin die in Wirklichkeit Anne Freytag heißt.
Die 'Make it Count'-Reihe (New Adult) und die 'New York Diaries' (Romantik-Komödien) schreibt sie im abwechselnd mit Carrie Price (Adriana Popescu).


KLAPPENTEXT:
 Die Erfolgsserie geht weiter - der neue Roman von Ally Taylor aus der Reihe "New York Diaries": zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die "New York Diaries"!

MEINE WORTE ZUM BUCH - ACHTUNG - SPOILERGEFAHR
Phoebe Steward, 34 Jahre jung, lebt in New York City im Knights Building und ist Redakteurin beim New York TRND Magazin.
Als sie von einer Dienstreise zurückkehrt, stellt sie entsetzt fest, das sie mit dem falschen  Koffer nach Hause gekommen ist. Um den Besitzer des Koffers zu finden, der eventuell im Besitz ihres Koffers sein könnte, durchsucht sie diesen nach Anhaltspunkten und stößt dabei auf ein Manuskript.
Zur gleichen Zeit stellt der Autor David  fest, das er ebenfalls den falschen Koffer hat. Geschockt darüber, das sein Koffer mit dem überarbeiteten Manuskript seines nächsten Buches, indem er die Geschichte über sich und seine Ex-Frau geht, verschwunden ist macht er sich ebenfalls an dem falschen Koffer zu schaffen und stößt auf das Tagebuch von Phoebe.
So lesen beide in den fremden Büchern und sind begeistert und wissen ganz genau, das sie sich finden müssen.
Nach und nach gibt es für Phoebe Anhaltspunkte, wer der Autor sein könnte und um auf sich aufmerksam zu machen, haut sie einen Blogartikel in die Tasten und macht ein passendes Video dazu. 
Tatsächlich erreicht dieses David und er macht sich auf dem Weg, um endlich Phoebe zu treffen...


FAZIT:
New York Diaries Phoebe ist ein super tolles Buch, was man in einem Zug durchlesen muss, was anhand der geringen Seitenanzahl von 304 Seiten und den klasse Schreibstil der Autorin auch kein Problem ist.
Wie auch bei den vorherigen Teilen, beschert einen auch dieser Teil ein paar schöne Lesestunden.
 Mir gefällt die ganze Handlung um Phoebe und David richtig gut und man fiebert echt mit. 
Auch hier tauchen wieder Charakteren aus dem Vorgängerromanen auf.
Alles im Allen, ist es eine romantische, mitreißende, erfrischende und noch dazu berührende Story, die mich sehr gut unterhalten hat.
Auch das Cover des Buches gefällt mir gut-schlicht und einfach, aber schön gemacht mit der Abbildung von New York in der Schrift.
Nach diesem Buch, freue ich mich auf den nächsten Teil, in dem es um Zoe geht und bin auf ihre Geschichte gespannt.

30. April 2017

Mones April Rückblick

Auch diesmal gibt es einen kleinen Rückblick auf den April, denn auch in diesem Monat gab es hier einiges zu testen und zu berichten mit einigen richtig guten Highlights...

Wie immer, gelangt ihr ganz einfach nochmal über die Bilder, zu den passenden Posts.

Anfang des Monats erhielten wir eine Palette Exquisa Kräuterquark , den wir  über Lisa Freundeskreis testen durften

Dazu kann ich euch nochmal mein Rezept für das daraus enstandene Brot ans Herz legen, denn das geht echt ratz fatz und super einfach...

http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/krauterquarkstuten-mit-exquisa.html


Dann gab´s hier auch noch ein neues Schmuckstück aus dem Hause Weitzmann

http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/gastbeitrag-mein-goldstuck-aus-dem.html

Die "Monaco" ist echt ein super Hingucker und mein neues Lieblingsschmuckstück. Wer was besonderes sucht und Wert auf schönes legt, soll sich wirklich mal im Bella Joya umgucken, da ist eigendlich für jeden was dabei...


Dann gehörten wir zu den Glücklichen, welche beim Bloggerbattle von Leysieffer teilnehmen durften

http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/leysieffer-premium-kapselmaschine-mit.html


... und sauber Fenster gibts hier jetzt auch, da wir den Leifheit Fenstersauger über Gofemin.de testen durften...
http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/fensterputzen-mit-dem-leifheit-dry.html




Ein paar (diesmal wenigere) Rezis  gab´s auch, nur leider fehlte mir im letzten Monat die Zeit für mich, sodas ich nicht viel zum Lesen gekommen bin:

Flop des Monats war da wohl folgendes:
http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/die-vatermorderin.html



... aber es gab  auch schöne lesenswerte Bücher:


http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/j-kenner-dangerous-secrets.html
http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/sabine-thiesler-versunken-thriller.html


Jetzt sind wir startklar für einen schönen Mai und gucken mal, was der so für uns mit sich bringt...

28. April 2017

Fensterputzen mit dem Leifheit Dry & Clean Fenstersauger

Ich gehöre ja zu den Leuten, die gar nicht gerne Fenster putzen und sich da echt einen abbrechen, die Fenster dabei wirklich gescheit sauber und streifenfrei zu kriegen. Im Laufe der letzten Jahre hab ich immer wieder andere Methoden ausprobiert, um saubere Fenster zu bekommen - aber irgendwie steh ich damit einfach auf Kriegsfuß.
 Deshalb war ich jetzt um so gespannter, als ich den Leifheit Dry & Clean Fenstersauger über gofeminin.de Testlabor, ausprobieren durfte. 



Im Paket enthalten sind:
- Fenstersauger inkl. Akku 
- Tank (abnehmbar)
- Absaugdüse (schmal & lang)
- Ladekabel
- Bedienungsanleitung




Was kann dieses Gerät?
Der Fenstersauger ist für die Reinigung von feuchten, glatten Oberflächen (z.B. Fenster, Fliesen, Spiegel). Das Gerät ermöglicht streifenfreies Absaugen ohne Tropfen. Um die Gummilippe nicht zu beschädigen, soll man ihn nicht auf raue Flächen verwenden. Die Absaugdüsen sind austauschbar, so kann man ihn für große und kleinere Flächen verwenden. Mit einer Akkuladung läuft der Fenstersauger 35 Minuten.



Zum Gebrauch:
Vor der Benutzung hab ich den Fenstersauger mit Hilfe des mitgelieferten Ladegerät eben schnell aufgeladen.


So lange der Ladevorgang läuft, blinkt die LED-Anzeige grün. Leuchtet diese Anzeige dauerhaft, ist der Akku vollständig aufgeladen und startklar.


Jetzt kann´s also losgehen!
Dazu einfach die gewünschte Absaugdüse aufstecken...

 


Ich hab mir dann direkt mal meine Fenster vorgenommen. Hierzu empfiehlt der Hersteller, das Gerät mit herkömmlichen Fensterreinigungsmittel zu verwenden und auf Spiritus und Schaumreiniger zu verzichten.


Fenster als nass gemacht:

... den Fenstersauger über den Ein/-Ausschalter gestartet und dann mit leichtem Druck übers Fenster gezogen...



...das geht echt schnell und einfach und schon ist man fertig...

 
Dazu ist noch zu sagen, das ich das einfach klassisch von oben nach unten Bahn für Bahn abgesaugt habe. Man kann aber problemlos von unten nach oben oder quer absaugen. Quasi ist das ganze kinderleicht in der Anwendung und gefällt mir richtig gut. Musste sogar nicht mal mit einem Lappen nach wischen.


Sobald man den Fenstersauger auf die Fläche ansetzt, entwickelt er seine ganze Leistung, im Stand-by-Modus läuft er ruhig. Ohne Benutzung stellt das Gerät sich im eingeschaltetem Zustand automatisch nach 2 Minuten in den Sleep-Modus. Will man Fortfahren mit dem "putzen", so braucht man ihn nur erneut auf die zu reinigende Fläche ansetzten und es startet automatisch.



Sobald man den maximalen Füllstand im Wassertank erreicht hat, muss dieser entleert werden. Dieser umfasst aber 1 Liter, das dauert also, bis der voll ist. Dazu einfach das Gerät ausschalten,  das seitliche Tankventil öffnen und das Wasser ausgießen.


Ist man komplett fertig mit der Putzerei, muss das Gerät noch sauber gemacht werden. D.h. Gerät abschalten und den Tank und Absaugdüse entnehmen. Das geht ganz einfach, indem man die Tankentriegelungstaste und betätigt. Den Tank und die Düse dann mit klarem Wasser ausspülen und einfach trocknen lassen und anschließend den Tank wieder anstecken.


Fazit:
Ich bin echt begeistert, was der kleine Fensterporsche so kann. Die Verwendung ist wirklich kinderleicht. Einfach Fenster einwaschen und mit dem Fenstersauger absaugen - fertig! Auch für Fliesen und Duschkabine kam das Gerät hier schon im Einsatz. 
Durch das geringe Gewicht, liegt er echt gut in der Hand. Und mit ein bisschen Übung hat man auch keine Streifen und tropfen tut da auch nix. Ein Nachwischen ist ebenfalls nicht nötig. So hat man ratz fatz die Fenster sauber.
Super finde ich außerdem, das er für eine Vorrichtung für den passenden Stiel hat, so kann man auch höher liegende Flächen mühelos erreichen. Alles im allen ist der Leifheit Dry&Clean Fenstersauger eine Bereicherung hier in unserem Haushalt und ich möchte ihn nicht mehr missen...





An dieser Stelle möchte ich mich nochmal recht herzlich bei gofemin bedanken, für den super Produkttest. Auch wenn das Gerät mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, gibt dieser Bericht meine persönliche Meinung wieder.

J. Kenner: DANGEROUS SECRETS

Heute möchte ich Euch den dritten und somit letzten Teil der Secrets Triologie von J. Kenner vorstellen. Über die ersten beiden Teile, Dirts Secrets und Sexy Secrets hab ich Euch ja schon in den letzten Monaten berichtet. 



Herausgegeben wurde es vom Diana Verlag und die broschierte Ausgabe umfasst 304 Seiten und kostet 9,99 Euro.  Die ISBN zu dem Buch ist  978-3453359253



Zur Autorin:

J. Kenner ist "New-York-Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin". Sie ist in Kalifornien geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren Töchtern in Texas. Bevor sie Bücher schriebt, war sie Anwältin







Inhalt/Klappentext:
Alle glauben zu wissen, wer Dallas Sykes ist: ein berüchtigter Milliardär, ein verführerischer Playboy, ein Mann, der alles bekommt, was er will. Aber ich kenne den wahren Dallas – und der ist mit Leib und Seele mein.

Wir haben unsere Geheimnisse sorgsam gehütet, uns im Dunkeln unserem Schmerz und unserer Lust hingegeben. Die Arme des anderen waren eine süße Zuflucht.

Doch wir können uns nicht länger vor der Wahrheit verstecken. Unsere Masken sind gefallen, und wir sind bereit, uns der Vergangenheit und der Zukunft zu stellen.


ZUM BUCH (SPOILERGEFAHR)
Endlich wollen die Adoptivgeschwister Dallas und Jane ihr Glück genießen und ihre Liebe nicht weiter verheimlichen.
Doch Jane wird kurzzeitig entführt, zusammengesschlagen und wieder freigelassen, als Warnung an Dallas. Denn dieser Erhält danach eine Nachricht, das er Jane verlassen soll, um ihr schlimmeres zu ersparen.
 Dallas kommt um vor Sorge, denn die Vergangenheit scheint sie einzuholen. Schon als Kinder wurden die beiden entführt und so wie jetzt alles aussieht, ist die Entführerin die selbe Person, wie damals. Wer ist diese Frau?
Die Angst umeinander ist groß. Um den Presserummel zu entfliehen, fliegen die beiden erstmal nach LA. Dort haben sie nicht nur Zeit für sich und Abstand zu den ganzen Trubel, sondern können sich auch erstmal in Ruhe um ihre Arbeit kümmern.
Bei der Gelegenheit bittet Dallas ihren Vater, die Adoption  annulieren zu lassen, um endlich in Ruhe zu sammen sein zu können. Der stimmt dem aber nicht zu. 
 Jane kämpft um ihre Filmumsetzung, die wegen des ganzen Theaters um die beiden auf der Kippe steht.
So scheint endlich alles gut zu sein, doch der Schein trügt. Denn wer immer es auf sie abgesehen hat, weiß wo sie sind.
Völlig fertig, das es anscheinend keine Spur zur gesuchten Person gibt, kommt Dalla endlich darauf, wer es ist.
Als sie versuchen, dieser Frau eine Falle zu stellen, geht alles nach hinten los und Jane landet wieder in deren Gewalt.
Nun gilt es endlich, die Bestie zu finden, das Schlimmste zu verhindern und Jane zu retten...

FAZIT:
Mit diesem drittel Teil hat die Autorin ein spannendes Ende der Triologie erschaffen.
 Ich mag total ihre Schreibweise und mir gefällt es gut, das man sich immer so gut in die Charakteren hineinversetzen kann und dadurch richtig mitfühlen und mitfiebern kann. Mir hat es wirklich gut gefallen wie die Story um die beiden Adoptivgeschwistern weiter umgesetzt wurde. Das Cover ist schlicht und einfach und dennoch ansprechend und passend zu den voran gegangenen Teilen gestaltet.
Der Zusammenhalt und den Kampf um die Liebe der beiden Hauptcharakteren ist wirklich klasse wiedergegeben. Ich kann´s in jedem Fall voll und ganz weiterempfehlen!