30. April 2017

Mones April Rückblick

Auch diesmal gibt es einen kleinen Rückblick auf den April, denn auch in diesem Monat gab es hier einiges zu testen und zu berichten mit einigen richtig guten Highlights...

Wie immer, gelangt ihr ganz einfach nochmal über die Bilder, zu den passenden Posts.

Anfang des Monats erhielten wir eine Palette Exquisa Kräuterquark , den wir  über Lisa Freundeskreis testen durften

Dazu kann ich euch nochmal mein Rezept für das daraus enstandene Brot ans Herz legen, denn das geht echt ratz fatz und super einfach...

http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/krauterquarkstuten-mit-exquisa.html


Dann gab´s hier auch noch ein neues Schmuckstück aus dem Hause Weitzmann

http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/gastbeitrag-mein-goldstuck-aus-dem.html

Die "Monaco" ist echt ein super Hingucker und mein neues Lieblingsschmuckstück. Wer was besonderes sucht und Wert auf schönes legt, soll sich wirklich mal im Bella Joya umgucken, da ist eigendlich für jeden was dabei...


Dann gehörten wir zu den Glücklichen, welche beim Bloggerbattle von Leysieffer teilnehmen durften

http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/leysieffer-premium-kapselmaschine-mit.html


... und sauber Fenster gibts hier jetzt auch, da wir den Leifheit Fenstersauger über Gofemin.de testen durften...
http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/fensterputzen-mit-dem-leifheit-dry.html




Ein paar (diesmal wenigere) Rezis  gab´s auch, nur leider fehlte mir im letzten Monat die Zeit für mich, sodas ich nicht viel zum Lesen gekommen bin:

Flop des Monats war da wohl folgendes:
http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/die-vatermorderin.html



... aber es gab  auch schöne lesenswerte Bücher:


http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/j-kenner-dangerous-secrets.html
http://monesblogwelt.blogspot.de/2017/04/sabine-thiesler-versunken-thriller.html


Jetzt sind wir startklar für einen schönen Mai und gucken mal, was der so für uns mit sich bringt...

28. April 2017

Fensterputzen mit dem Leifheit Dry & Clean Fenstersauger

***Achtung, der Artikel kann Werbung enthalten***

 Ich gehöre ja zu den Leuten, die gar nicht gerne Fenster putzen und sich da echt einen abbrechen, die Fenster dabei wirklich gescheit sauber und streifenfrei zu kriegen. Im Laufe der letzten Jahre hab ich immer wieder andere Methoden ausprobiert, um saubere Fenster zu bekommen - aber irgendwie steh ich damit einfach auf Kriegsfuß.
 Deshalb war ich jetzt um so gespannter, als ich den Leifheit Dry & Clean Fenstersauger über gofeminin.de Testlabor, ausprobieren durfte. 



Im Paket enthalten sind:
- Fenstersauger inkl. Akku 
- Tank (abnehmbar)
- Absaugdüse (schmal & lang)
- Ladekabel
- Bedienungsanleitung





Was kann dieses Gerät?
Der Fenstersauger ist für die Reinigung von feuchten, glatten Oberflächen (z.B. Fenster, Fliesen, Spiegel). Das Gerät ermöglicht streifenfreies Absaugen ohne Tropfen. Um die Gummilippe nicht zu beschädigen, soll man ihn nicht auf raue Flächen verwenden. Die Absaugdüsen sind austauschbar, so kann man ihn für große und kleinere Flächen verwenden. Mit einer Akkuladung läuft der Fenstersauger 35 Minuten.



Zum Gebrauch:
Vor der Benutzung hab ich den Fenstersauger mit Hilfe des mitgelieferten Ladegerät eben schnell aufgeladen.


So lange der Ladevorgang läuft, blinkt die LED-Anzeige grün. Leuchtet diese Anzeige dauerhaft, ist der Akku vollständig aufgeladen und startklar.


Jetzt kann´s also losgehen!
Dazu einfach die gewünschte Absaugdüse aufstecken...




Ich hab mir dann direkt mal meine Fenster vorgenommen. Hierzu empfiehlt der Hersteller, das Gerät mit herkömmlichen Fensterreinigungsmittel zu verwenden und auf Spiritus und Schaumreiniger zu verzichten.


Fenster als nass gemacht:

... den Fenstersauger über den Ein/-Ausschalter gestartet und dann mit leichtem Druck übers Fenster gezogen...



...das geht echt schnell und einfach und schon ist man fertig...


Dazu ist noch zu sagen, das ich das einfach klassisch von oben nach unten Bahn für Bahn abgesaugt habe. Man kann aber problemlos von unten nach oben oder quer absaugen. Quasi ist das ganze kinderleicht in der Anwendung und gefällt mir richtig gut. Musste sogar nicht mal mit einem Lappen nach wischen.


Sobald man den Fenstersauger auf die Fläche ansetzt, entwickelt er seine ganze Leistung, im Stand-by-Modus läuft er ruhig. Ohne Benutzung stellt das Gerät sich im eingeschaltetem Zustand automatisch nach 2 Minuten in den Sleep-Modus. Will man Fortfahren mit dem "putzen", so braucht man ihn nur erneut auf die zu reinigende Fläche ansetzten und es startet automatisch.



Sobald man den maximalen Füllstand im Wassertank erreicht hat, muss dieser entleert werden. Dieser umfasst aber 1 Liter, das dauert also, bis der voll ist. Dazu einfach das Gerät ausschalten,  das seitliche Tankventil öffnen und das Wasser ausgießen.


Ist man komplett fertig mit der Putzerei, muss das Gerät noch sauber gemacht werden. D.h. Gerät abschalten und den Tank und Absaugdüse entnehmen. Das geht ganz einfach, indem man die Tankentriegelungstaste und betätigt. Den Tank und die Düse dann mit klarem Wasser ausspülen und einfach trocknen lassen und anschließend den Tank wieder anstecken.


Fazit:
Ich bin echt begeistert, was der kleine Fensterporsche so kann. Die Verwendung ist wirklich kinderleicht. Einfach Fenster einwaschen und mit dem Fenstersauger absaugen - fertig! Auch für Fliesen und Duschkabine kam das Gerät hier schon im Einsatz. 
Durch das geringe Gewicht, liegt er echt gut in der Hand. Und mit ein bisschen Übung hat man auch keine Streifen und tropfen tut da auch nix. Ein Nachwischen ist ebenfalls nicht nötig. So hat man ratz fatz die Fenster sauber.
Super finde ich außerdem, das er für eine Vorrichtung für den passenden Stiel hat, so kann man auch höher liegende Flächen mühelos erreichen. Alles im allen ist der Leifheit Dry&Clean Fenstersauger eine Bereicherung hier in unserem Haushalt und ich möchte ihn nicht mehr missen...





An dieser Stelle möchte ich mich nochmal recht herzlich bei gofemin bedanken, für den super Produkttest. Auch wenn das Gerät mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, gibt dieser Bericht meine persönliche Meinung wieder.

J. Kenner: DANGEROUS SECRETS

Heute möchte ich Euch den dritten und somit letzten Teil der Secrets Triologie von J. Kenner vorstellen. Über die ersten beiden Teile, Dirts Secrets und Sexy Secrets hab ich Euch ja schon in den letzten Monaten berichtet. 



Herausgegeben wurde es vom Diana Verlag und die broschierte Ausgabe umfasst 304 Seiten und kostet 9,99 Euro.  Die ISBN zu dem Buch ist  978-3453359253



Zur Autorin:

J. Kenner ist "New-York-Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin". Sie ist in Kalifornien geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren Töchtern in Texas. Bevor sie Bücher schriebt, war sie Anwältin







Inhalt/Klappentext:
Alle glauben zu wissen, wer Dallas Sykes ist: ein berüchtigter Milliardär, ein verführerischer Playboy, ein Mann, der alles bekommt, was er will. Aber ich kenne den wahren Dallas – und der ist mit Leib und Seele mein.

Wir haben unsere Geheimnisse sorgsam gehütet, uns im Dunkeln unserem Schmerz und unserer Lust hingegeben. Die Arme des anderen waren eine süße Zuflucht.

Doch wir können uns nicht länger vor der Wahrheit verstecken. Unsere Masken sind gefallen, und wir sind bereit, uns der Vergangenheit und der Zukunft zu stellen.


ZUM BUCH (SPOILERGEFAHR)
Endlich wollen die Adoptivgeschwister Dallas und Jane ihr Glück genießen und ihre Liebe nicht weiter verheimlichen.
Doch Jane wird kurzzeitig entführt, zusammengesschlagen und wieder freigelassen, als Warnung an Dallas. Denn dieser Erhält danach eine Nachricht, das er Jane verlassen soll, um ihr schlimmeres zu ersparen.
 Dallas kommt um vor Sorge, denn die Vergangenheit scheint sie einzuholen. Schon als Kinder wurden die beiden entführt und so wie jetzt alles aussieht, ist die Entführerin die selbe Person, wie damals. Wer ist diese Frau?
Die Angst umeinander ist groß. Um den Presserummel zu entfliehen, fliegen die beiden erstmal nach LA. Dort haben sie nicht nur Zeit für sich und Abstand zu den ganzen Trubel, sondern können sich auch erstmal in Ruhe um ihre Arbeit kümmern.
Bei der Gelegenheit bittet Dallas ihren Vater, die Adoption  annulieren zu lassen, um endlich in Ruhe zu sammen sein zu können. Der stimmt dem aber nicht zu. 
 Jane kämpft um ihre Filmumsetzung, die wegen des ganzen Theaters um die beiden auf der Kippe steht.
So scheint endlich alles gut zu sein, doch der Schein trügt. Denn wer immer es auf sie abgesehen hat, weiß wo sie sind.
Völlig fertig, das es anscheinend keine Spur zur gesuchten Person gibt, kommt Dalla endlich darauf, wer es ist.
Als sie versuchen, dieser Frau eine Falle zu stellen, geht alles nach hinten los und Jane landet wieder in deren Gewalt.
Nun gilt es endlich, die Bestie zu finden, das Schlimmste zu verhindern und Jane zu retten...

FAZIT:
Mit diesem drittel Teil hat die Autorin ein spannendes Ende der Triologie erschaffen.
 Ich mag total ihre Schreibweise und mir gefällt es gut, das man sich immer so gut in die Charakteren hineinversetzen kann und dadurch richtig mitfühlen und mitfiebern kann. Mir hat es wirklich gut gefallen wie die Story um die beiden Adoptivgeschwistern weiter umgesetzt wurde. Das Cover ist schlicht und einfach und dennoch ansprechend und passend zu den voran gegangenen Teilen gestaltet.
Der Zusammenhalt und den Kampf um die Liebe der beiden Hauptcharakteren ist wirklich klasse wiedergegeben. Ich kann´s in jedem Fall voll und ganz weiterempfehlen!
 

25. April 2017

Leysieffer Premium Kapselmaschine mit innovativem Milchschaumsystem

 ***Achtung, der Artikel kann Werbung enthalten***

Jeden morgen starten wir mit einem guten Kaffee in den Tag und auch tagsüber braucht man einfach mal zwischendurch den ein oder anderen Kaffee, um durch den Tag zu kommen. Deshalb gibt es hier bei uns auch verschiedene Systeme/Maschinen um Kaffee herzustellen. Neben der üblichen Filter- und Padmaschine, brühen wir Kaffee auch gerne mal so per Hand auf. Jetzt gehöre ich zu den 150 Blogger/innen, die die Premium Kapselmaschine von Leysieffer in einem Blogger Battle testen und vorstellen darf. Kapselmaschinen gab es bisher bei uns noch gar nicht, deshalb war ich super gespannt und hab mich super gefreut, wie das Paket ankam:


Neben der Kapselmaschine waren 3 Pakete, welche je 12 Kapseln beinhalteten, in den Sorten Lungo, Espresso und Ristretto dabei.



Der Hersteller sagt folgendes zu diesem Gerät:
Premium Kapselmaschine mit innovativem Milchschaumsystem
Weltneuheit mit integriertem Milchaufschäumer Perfekter Latte Macchiato, Cappuccino, Crema, Espresso, Ristretto, Moccacino
Individuelle Frischmilch, Vollmilch, H-Milch, Sojamilch, Mandelmilch, Kakao

  • Perfekter Milchschaum mit jeder Milch
  • Kein Milchkontakt
  • Keine Extra Reinigung
  • 100% Veganer geeignet

Egal ob Latte Macchiato, Cappuccino oder Moccacino, einfach Wunschmilch in die Tasse füllen, den Rest macht die Maschine von alleine.
Leichte Programmierung auf ihr Wunschgetränk.
Beachten sie unsere Produktvideos und Tipps.

In dieser Leysieffer Kapselmaschine können ausschließlich die hauseigenen Kapseln von Leysieffer Kaffee genutzt werden. Die Leysieffer Nespresso* kompatiblen Kapseln können nicht in dieser Kapselmaschine verwendet werden. (Quelle: Leysieffer)


 Schon beim auspacken gefiel mir das Design der Maschine und ich war über die "Größe" (13,0 cm x 25,5 cm x 40 cm (B x H x T) ) überrascht. Denn ich hatte mir vorher schon überlegt, wie ich mein Kaffeebuffet umbaue, damit die neue Leysieffer Premium Kapselmaschine auch ihren Platz bekommt. Die schmale Bauweise gefällt mir gut, die kann man immer unterbringen, auch mit wenig Platz.

Außerdem ist sie super schnell einsatzbereit gewesen. Einfach den Wassertank mit warmen Wasser ausspülen und die Leitungen durchspülen und schon war die Maschine startklar für ihren ersten "Auftrag". Dieses geht echt einfach und schnell und ist in der Mitgelieferten Bedienungsanleitung sehr gut beschrieben.


Zur Bedienung:
Der Wassertank befindet sich am hinterem Teil des Gerätes und fasst 1 Liter Wasser.


Dieser ist abnehmbar. Da der Wassertank aber keinen Henkel besitzt, ist es ratsam, den Deckel erst abzunehmen, um ihn dann besser packen und entnehmen zu können. Ich hab meine Maschine aber auch so stehen, das ich den Wassertank stecken lassen kann, Deckel abnehme und so Wasser nachfülle.

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, befindet sich hinten, unten links auch der Ein-/ Ausschalter des Gerätes. Schaltet man die Kapselmaschine ein, so blinken die beiden vorderen Ausgabetasten ( für Milchschaum und kleine Tasse Kaffee). Ist die Maschine aufgeheizt bzw. startklar, leuchten alle 4 Ausgabetasten dauerhaft.



Um jetzt fortzufahren, benötigt man einfach eine Kapsel, welche man in den Kapselschacht einlegt. Dafür einfach den oberen Bedienhebel öffnen, Kapsel einlegen und wieder schließen.






Nun fehlt nur noch die Tasse, welche man vorne unter dem Auslauf auf die Abtropfschale stellt und schon kann´s losgehen.
Das Gerät hat hierzu 2 Abtropfschalen. Für einen einfachen kleinen Kaffee, lässt man einfach die obere Abtropfschale stecken.


Für große Tassen oder Kaffeegläser, kann man die obere Abtropfschale einfach abnehmen:


Mit Hilfe der verschiedenen Ausgabetasten, welche für kleine Tasse, große Tasse, nur Milchschaum und Kaffee mit Milchschaum stehen kann man dann sein gewünschtes auswählen.

Um den Milchschaum zu erhalten, ist es bei diesem Gerät super einfach. Denn dazu füllt man einfach die Milch vorher in die Tasse und wählt dann die gewünschte Option aus. Diese Milch wird dann mit Druckwasser aufgeschäumt.
Laut Bedienungsanleitung sind dazu zwischen 50-60 ml Milch empfohlen. Ich persönlich messe da nix ab, sondern mach das nach Gefühl und nach 2-3 mal ausprobieren hatte ich das auch schon ganz gut raus, wie viel ich da ungefähr in die Tasse bzw. ins Glas füllen muss.

Was ich noch dazu empfehlen möchte ich, eine Milch mit hohem Fettanteil zu verwenden, denn durch das Druckwasser könnte das ganze sonst leicht wässrig werden.

So kann man sich super einfach einen Latte-Macchiato zubereiten, oder auch ein Cappuccino ist kein Problem und was ganz wichtig ist, es fällt keine Reinigung von zusätzlichen Milchbehältern und Schläuchen o.ä. an.




Nach der Zubereitung fällt die benutzte Kapsel, durch öffnen des Bedienhebels , runter in einen Kapselbehälter, den man ganz einfach vorne raus nehmen, entleeren und säubern kann.




Nach fünf Minuten, ohne Benutzen der Maschine, stellt sich das Gerät in den Energiesparmodus und die Ausgabetaste leuchtet dann in grün.




Die Ausgabemengen kann man auch ganz einfach ändern. In der Grundeinstellung sind für die kleine Tasse 50 ml und für die große Tasse 100 ml eingestellt.Um die Menge zu ändern, muss man einfach nur die gewünschte Ausgabetaste für ein paar Sekunden gedrückt halten, bis diese schnell blinkt. Dadurch startet dann der Ausgabevorgang und sobald man die gewünschte Menge erreicht hat, drückt man diese blinkende Taste einfach erneut.

Wie man sieht, ist die Bedienung wirklich kinderleicht, da hab ich schon ganz andere Sachen kennengelernt. 

Wer auch Lust auf diese Kapselmaschine hat, der findet sie HIER
Mit 199,00 € ist sie eine günstige Alternative zu einem Kaffeevollautomaten.


 Zu den Kapseln möchte ich auch noch gerne ein paar Worte verlieren...

Der Hersteller sagt folgendes zu seinen Kapseln:


Die aluminiumfreien, umweltfreundlichen Kapseln bestehen aus 100% recycelbarem Kunststoff und können problemlos über den normalen Haushaltsabfall entsorgt werden.
Jede Kapsel ist zudem luftdicht verschlossen: das Aroma ist dadurch optimal geschützt, der Kaffee bleibt lange frisch.

Ausschließlich für das Leysieffer Kaffeesystem, nicht für Nespresso* oder andere Kapselmaschinen geeignet. ( Quelle: Leysieffer)

Mich persönlich stört es, das ich diese Kapseln nur online im Shop oder bei Amazon bestellen kann, denn normalerweise nehme ich so was gerne direkt beim Einkaufen mit. Schön wäre es da zumindest  gewesen, wenn irgendwelche Alternativen Kapseln dazu passen würden.

48 Kapseln kosten 14€



Das halte ich davon:
Tja, was soll ich sagen, ich hab die Leysieffer irgendwie direkt ins Herz geschlossen. Mir gefällt die einfache, saubere und schnelle Zubereitung und auch die Qualität. Wie schon erwähnt gefällt mir das ganze Design und die wirklich leichte Bedienung. Das Milchschaumsystem mag ich auch, nur wie gesagt, verwende ich dazu lieber Milch mit hohem Fettanteil, da mir das ganze sonst zu wässrig wird, obwohl ich das auch gerne einfach durch die Kaffeemenge etwas ausgleiche. 
Die Reinigung ist auch total easy,  aber ich es auch nicht schlecht gefunden, wenn man die einzelnen Teile mit hätte ich die Spülmaschine packen dürfen, aber das ist kein Untergang, denn die wenigen Teile hat man so auch schnell ausgespült und wieder sauber. 
Alles im Allem mag ich sie gar nicht mehr missen ;-)





***Auch wenn mir das ganze kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, so möchte ich dennoch darauf hinweisen, das das nicht meine persönliche Meinung beeinflusst ;-) und bedanke mich an dieser Stelle bei Leysieffer***

18. April 2017

Mmmh... Exquisa, keiner schmeckt mir so wie dieser

***Achtung, der Artikel kann Werbung enthalten***


Anfang April erreichte mich ja ein super Testpaket mit Exquisa Kräuterquark von Lisa Freundeskreis:


Dieser enthält folgende Zutaten:

Speisequark, Sahne, 2 % Schnittlauch, Salz, Senf, Meerrettich, Knoblauch, Zwiebel, Pfeffer, Petersilie, Zucker, modifizierte Kartoffelstärke, Essigsäure, Schnittlauchextrakt.

...und Nährwerte:
Auf 100 g Exquisa KräuterQuark entfallen: Energie kj (kcal) 545 (132), Fett 10,0 g - davon gesättigte Fettsäuren 7,1 g, Kohlenhydrate 3,9 g - davon Zucker 3,5 g, Eiweiß 8,2 g, Salz 1,13 g

Produkteigenschaften:
Optisch sieht er natürlich quarkmäßig weiß aus und man sieht die Kräuter. Riecht man daran, kann man auch einen frischen Kräuterduft vernehmen. Die Konsistens ist cremig und vom Geschmack her ist der Kräuterquark schön frisch und leicht würzig.


Zum Gebrauch:
Bei mir kommt sowieso viel Kräuterquark zum Einsatz, gerade weil man diesen vielseitig verwenden kann. 
 So haben wir den Quark ganz normal auf Brot, Brötchen oder zum Croissant gegessen...


... und einen schnellen Kräuterquarkstuten habe ich auch damit backen können...


... außerdem passt er gut zum grillen als Dip oder zu Pell- und Folienkartoffeln:



... und eine einfache Gemüsepfanne kann man damit auch ganz gut den letzten cremigen Schliff verleihen:


Ich glaub da sind der Kreativität in den verschiedenen Anwendungsgebieten keine Grenzen gesetzt.
Wir waren jedenfalls ganz zu frieden mit dem Produkt. Das einzigste was mir daran nicht gefällt, ist der Inhalt von ZUCKER und KARTOFFELSTÄRKE, der Rest ist in Ordnung. Misch ich mir selber einen Kräuterquark, käme ich gar nicht auf die Idee, da Zucker reinzugeben - Quark, Kräuter und etwas Salz reichen mir da geschmacklich auch.

Was mir außerdem hierbei fehlt, wäre ein zusätzlicher "Plastik"-deckel. Denn braucht man mal nicht die komplette Packung auf und will sie wieder in den Kühlschrank stellen bis zum nächsten Verzehr, kriegt man sie mit der normalen Abziehfolie nicht wieder gescheit verschlossen.

Trotzdem hat er uns geschmeckt und auch die Mittester waren begeistert ;-)





 ***Vielen Dank, für das super Testpaket von Lisa Freundeskreis***


14. April 2017

Sabine Thiesler: VERSUNKEN (Thriller)

Manchmal muss man einfach einen Thriller lesen und somit bin ich wieder zu einer neuen Autorin gekommen, die ich bisher noch nicht kannte, die mich aber mit diesem Buch echt gepackt hat und ich von ihr super gerne mehr lesen möchte. 

DATEN ZUM BUCH:
Das Buch umfasst 496 Seiten, wurde vom Heyne Verlag herausgegeben und kostet 9,99 Euro als Taschenbuch, in der Kindle Version sind es 8,99 Euro. Die ISBN zu diesem Buch lautet 978-3453268074


ZUR AUTORIN:
Die Autorin Sabine Thiesler ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Ein paar Jahre arbeitete sie als Schauspielerin  und schrieb erfolgreich Theaterstücke und Drehbücher fürs Fernsehen. Mit ihrem ersten Roman "Der Kindersammler"und den beiden folgenden Büchern " Hexenkind" und "Die Totengräberin"  stand sie monatelang auf der Bestsellerliste. 


KLAPPENTEXT:
 Töte deinen Nächsten – und rette dich selbst!

Malte ist auf der Flucht. Er wird wegen Mordes gesucht, hat keine Papiere, kein Geld, kein Zuhause und keine Freunde. Im Hafen von Nizza lernt er durch Zufall Werner kennen, der mit seiner Luxusyacht im Mittelmeer Urlaub macht. Werner bietet ihm an, mit ihm zusammen nach Korsika überzusetzen. Sein Schiff ist ein Traum. Ein Traum, für den es sich zu töten lohnt . . .

Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen deutschen Seemann Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Vor Kurzem hat Malte einen Menschen umgebracht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt. Darunter auch die Marescialla Manuela Sentini und Commissario Donato Neri, der den Sommer über auf der Insel Elba stationiert ist.



ZUM BUCH (SPOILERGEFAHR)
Malte, der als Kind beide Elternteile verloren hatte, wächst bei seiner Tante auf. 
Als er endlich im passenden Alter ist, heuert er auf einem Schiff an und geht jahrelang auf See. Als er dann im Affekt jemanden auf dem Boot absticht, flieht er nur mit dem, was er an sich trägt. Da er weder Papiere, Geld und Klamotten hat, muss er sich die ersten Tage auf seiner Flucht so durchschlagen und klaut sich das nötigste zusammen.
 Dann trifft er in einem Hafen auf Werner, den Besitzer einer schönen Yacht. Dieser ist immer einige Wochen mit seiner Frau Vivien mit dem Boot unterwegs. da seine Frau aber noch arbeiten ist, nimmt er kurzerhand Malte zur Unterstützung mit.
 Malte, der fasziniert von der großen Yacht ist, was ja immer schon sein Traum war, verwirklicht sich seine Traum, indem er Werner tötet und einfach dessen Identität annimmt. So macht er sich mit Werner´s Leben und dem vermögen vertraut.
 Als dann Ehefrau Vivien von ihrer Arbeit zurück kehrt, muss sie ebenfalls sterben. Dummerweise wird ihr Leiche aber gefunden und die Spur nach ihm, wird immer heißer, sodass das nächste Opfer schon an Board ist.
 Und dann landen auch noch zwei Mädels auf dem Boot, als sie auf der Suche nach Werner und Vivien sind. Malte wird nervös, das sie ihm auf die Schliche kommen und will sich keinesfalls sein neues Leben nehmen lassen...


FAZIT:
Versunken ist wirklich ein spannender, skrupelloser und gut unterhaltender Thriller, der mir persönlich Lust auf die anderen Bücher der Autorin macht. Ich mag den flüssigen Schreibstil, der einen richtig in die Story reinzieht.
 Das Ende ist überhaupt nicht das, was ich erwartet hätte, keinesfalls ein typischer Ausgang, aber sehr gut.

Die einzelnen Charakteren sind wirklich gut und scharfsinnig beschrieben, so das sie direkt im Gedächtnis bleiben und man sich nicht zwischendurch nochmal fragen muss, wer das denn überhaupt nochmal war. An Leichen mangelt es in diesem Buch auch nicht, da konnte man richtig mitfiebern, wer ihm denn entkommt oder dran glauben muss. Von Anfang bis zum Ende spannungsgeladen.
 Ein toller, lesenswerter Thriller, der mich von der ersten Seite an voll in seinen Bann gezogen hat, den ich voll und ganz empfehlen kann und der für super Lesestunden sorgt.

12. April 2017

Leysieffer

Juchuuu,

ich darf die Premium Kapselmaschine mit innovativem Milchschaumsystem von Leysieffer Kaffee testen...
Gester kam sie an und jetzt wird fleißig getestet.



8. April 2017

GASTBEITRAG: Mein Goldstück aus dem Hause Weitzmann heißt MONACO

Ich hab mich verliebt, verliebt in meine neue Uhr. 
Diese habe ich bei  OW-WEITZMANN & BELLA JOYA entdeckt, wo man trendige Fashion-Uhren, die in Deutschland designt wurden findet.


„MONACO“

Ich hab mich da nach langen Hin- und Her für das Fabrikat MONACO mit rotgoldenem Gehäuse,Schmucksteinen und Echtlederband im Samteffekt entschieden. 

 "Wie das weltweit für seine Reichen und Schönen berühmte Fürstentum steht auch unsere Damenuhr „MONACO“ aus der BELLA JOYA-Kollektion mit seinem edlen Design für einen mondänen und luxuriösen Lifestyle der modernen Frau von Welt." (Zitat bella-joya.com)

Die Auswahl war wirklich gar nicht so einfach, denn durch die Vielzahl der schönen Uhren, fällt einem die Entscheidung echt schwer. 

http://www.bella-joya.com/75du842dig0n36bebv71hefu32,12,1,1,645,4454,Monaco-rotgoldenes-Geh%C3%A4use-Schmucksteinen-auf-L%C3%BCnette-und-als-Stundenindex-Echtlederband-Samteffekt.html


Die Damenuhr „MONACO“ aus der BELLA JOYA-Kollektion hat wirklich ein Edles Design, das übrigens richtig gut zu meinem rotgoldenem Schmuck passt, was mir echt wichtig war. Die diamantentenähnliche Schmucksteine machen die Uhr zu etwas besonderen. Durch das Echtlederband in Samteffekt ist der Tragekomfort angenehm. Was mir hieran gut gefällt, das der Verschluss farblich auf das Gehäuse in rotgold angepasst ist.


Das ganze Design ist sehr ansprechend. Die rotgoldene Lünette mit den diamantenähnlichen Schmucksteinen hat mich direkt angesprochen. Passend dazu, findet man auf dem Ziffernblatt die funkelnden Steinchen als Stundenangabe wieder. Alles in allem, wirklich elegant gestaltet, hochwertig verarbeitet und ein echter Hingucker. Auffällig ist sie auch anhand ihrer Größe, denn die "MONACO" hat  einen Durchmessen von 4 cm.


Mit Hilfe der "KRONE" kann man die Uhr ganz einfach auf die passende Zeit einstellen, in dem man diese herauszieht und dann so lange dreht, bis die richtige Uhrzeit gegeben ist. Danach einfach wieder die Krone zurück an/in die Uhr drücken, so das der Sekundenzeiger sich wieder bewegt und die Uhr läuft. Sie beinhaltet ein japanischen MIYOTA-Qualitätsquarzwerk, welches präzise ist und Langlebigkeit garantiert.

http://www.bella-joya.com/75du842dig0n36bebv71hefu32,12,1,1,645,4454,Monaco-rotgoldenes-Geh%C3%A4use-Schmucksteinen-auf-L%C3%BCnette-und-als-Stundenindex-Echtlederband-Samteffekt.html


Wer rotgold nicht mag, braucht gar nicht traurig sein, denn diese Uhr ist ebenfalls mit goldenem, schwarzen oder silbernen Gehäuse erhältlich.

Schaut doch einfach mal auf der   Facebookseite vorbei. Da werden immer wieder Uhren vorgestellt, vielleicht ist ja was schönes für Euch dabei!?



Ich bin echt begeistert. Ausgesucht hatte ich mir gerade diese Uhr, weil ich sie zu besonderen Anlässen tragen möchte und sie farblich gut zu meinem Schmuck passt. Der Tragekomfort ist durch das Echtlederband im Samteffekt super angenehm. Für mich ist sie der perfekte Begleiter, welche nicht nur gut zur mir passt, sondern auch noch ein ganz besonderes Glanzstück ist mit einem super
Preis-Leistungsverhältnis. 


 Tragen kann ich sie natürlich immer. Nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern auch in meinem Job, zu Terminen und Veranstaltungen usw. Fakt ist, diese hochwertige Damenuhr ist das große Highlight, an meinem Handgelenk und wird mir sicher lange treu bleiben.
Außerdem ist es eine Limited Edition Uhr,die es nur 500 mal im Sortiment gibt. Somit besteht nicht die Gefahr, sie laufend an anderen Handgelenken zu sehen, was mich ein bisschen stolz macht ;-)




Gastbeitrag / Dieser Beitrag beinhaltet Werbung ;-)